Gefühlt gibt es heute nur noch Schrott der nach ein paar Jahren kaputt geht, so auch meine alte Türsprechanlage, die gerade mal 10 Jahre alt ist. Ist ja nicht so, als ob dort 50x am Tag geklingelt würde. Im Vergleich dazu ist die Siedle meiner Eltern bestimmt 40 Jahre alt und funktioniert wie am ersten Tag (nicht dass ich beurteilen könnte, wie sie am ersten Tag funktioniert hat, aber das ist ein anders Thema). Zurück zum eigentlichen…

Natürlich hätte ich jetzt auch einen Klumpen Gold ausgeben können und mir eine namhafte Marke kaufen können, aber für ein bisschen Elektronik mit Gegensprechfunktion (mehr brauche ich ja gar nicht, den Rest macht das Smarthome) langen an der Stelle einige Hersteller ganz schön hin. 

Was wollte ich haben:

  • Aufputz
  • Gegensprechanlage (brauch ich eigentlich nicht, aber egal. Irgendwas muss ja die offenen Dosen wieder abdecken, wenn die alte Anlage weg ist
  • Edelstahl
  • Kein IP

Nach langem suchen bin ich auf den Hersteller M-e modern-electronics gestoßen. Edelstahl, schönes Design innen wie außen, 3-Draht für Audio.

Das Set mit zwei Innenstationen gibt es im Originalshop für 179.- €. Das scheint mir ein akzeptabler Preis.

https://shop-m-e.de/produkte/tuersprechanlagen/vistadoor-audio/sets/mit-aufputz-ap-aussenstation/1-familienhaus-sets/2/1-fam.-haus-set-aufputz?number=ADV-112-WW&c=41

VISTADOOR Audio-Türsprechanlage

Bestellt, geliefert, ausgepackt…. das System macht im Großen und Ganzen einen sehr guten Eindruck… wertiger geht natürlich immer, gerade bei den Innenstationen. Man kann das System auch mit anderen Innenstationen bestellen, ich wollte aber keinen Hörer mehr.

(Ich laber schon wieder zuviel, sorry dafür)

Jetzt gibt es zu den Systemen ein Funkmodul, 433 Mhz, mit dem man zusätzliche Funktürglocken-Empfänger einbinden kann. Das Ding lässt sich natürlich theoretisch abfangen. Eigentlich wollte ich von allem 433 Mhz Quatsch weg und auf Zigbee umsteigen, aber egal, das Ding gibt es also mitbestellt. Ich will gar nicht weiter darauf eingehen, spart euch die 27 €. Wer bei Manchester nicht zwingend an eine Stadt denkt, darf an der Stelle gerne weiter forschen und ja, Unwissenheit meinerseits. Ich löse das anders.

Nun denn, wir bauen unser System auf. Meistens sind im Haus 4-Adern verlegt, die Anlage braucht als Audio aber nur 3 der 4 Adern. Der vierte Anschluss wird eigentlich für das Videosignal bei den Videoanlagen verwendet, wir missbrauchen ihn aber als Signalgeber für einen Zigbee-Tür/Fensterkontakt. Der Hersteller will glücklicherweise auch kosten Sparen und benützt die gleiche Hauptplatine für mehrere Systeme, so könnte wahrscheinlich die Platine auch mit Videosignalen umgehen, wir haben nur keine Kamera.

Einmal ein Messgerät an den (Video-) Anschluss gehalten und schon sehen wir, dass sobald der Klingelknopf gedrückt wird für eine gewissen Zeit 2,4V Spannung an dem anliegen. Damit können wir doch was anfangen.

In so einem Türkontakt befindet sich in den meisten Fällen ein Reed-Kontakt. Kommt der Magnet in die Nähe des Kontaktes, schließt sich der Stromkreis und ein Signal wird gesendet. Jetzt macht es keinen Unterschied, ob der Reed-Kontakt das erledigt oder ob wir das selber überbrücken. Ich habe noch einen CNY17-2 Optokoppler rumliegen, den missbrauchen wir dafür. Der hat eine Diode eingebaut, die über ein Fototransmitter den Ausgang schaltet. Für die Diode brauchen wir natürlich einen Vorwiderstand. Die Daten des Optokopplers müsst ihr aus dem Datenblatt holen.

R = U/I
R = (2,4V - 1,4V) / 0,01A
R = 100 Ohm

Damit bauen wir uns nun eine kleine Platine, die vor den Tür-/Fensterkontakt kommt.

Als nächstes holen wir uns das vermeintliche Videosignal von der Außenstation. Einfach an der Klemme Video auch den noch verbliebenen Draht anklemmen, damit wir das an der Innenstation abgreifen können.

Meinte weißer Draht, nicht gelber (Bild falsch)

  • Weißer Draht geht auf Plus unserer selber gemachten Platine
  • Minus geht auf Ground der Innenstation
  • Die anderen zwei Kontakte auf den Tür-/Fensterkontakt zum Reedkontakt. 

Aqara Tür-/Fensterkontakte haben auf der Platine sogar zwei extra Anschlüsse dafür.

Damit wäre die Hardware erledigt. Weiter zur Software, in meinem Fall zu ioBroker. Dort brauchen wir ein Script, dass bei Betätigung der Türklingel ein Bild an Telegram schickt. 

Weiter im Teil 2 ( Link )